Abenteuer Asien - Same, same but different

Abenteuer Asien - Same, same but different

Liebe Reisefreunde,

die letzten Wochen unserer Weltreise verbrachten wir in Asien und sammelten dabei Eindrücke, Abenteuer, Wow-Effekte und Aha-Momente ohne Ende. Nach Stockbetten in Hostelschlafräumen, im Auto übernachten und in Campingküchen selber kochen fühlten wir uns in den vergleichsweise sehr günstigen asiatischen Ländern wie Könige. Plötzlich konnten wir uns Hotels mit Pool leisten und schlemmen ohne Ende. Die Lebensart, die Mentalität und alle Regeln sind hier komplett anders, was aber nicht gleich schlecht bedeutet und für uns sehr lehrreich war – SAME SAME BUT DIFFERENT.

Unser erster Stopp führte uns nach BALI, wo uns in UBUD viele kulturelle und kulinarische Highlights erwarteten. Wunderschöne Tempel, ein quirrliger Markt und atemberaubende Reisfelder und Wasserfälle können hier bestaunt werden. Zum Entspannen und die Seele baumeln lassen verbrachten wir danach eine Woche im Badeort CANGGU in einem Surf- und Yoga Camp. Hier fanden wir zum ersten Tag wieder ein wenig „Alltag“, welcher für uns bedeutete: Yoga, Surfen, gemütlich radeln, mit gleichgesinnten Backpackern schlemmen und genießen und den Sonnenuntergang am Strand bewundern.

Einen kleinen Zwischenstopp legten wir in Malaysien’s Hauptstadt KUALA LUMPUR ein. Eine moderne asiatische Stadt, die mit faszinierender Archtiktur, Mulitkulti-Einwohnern, kulinarischer Vielfalt und einer Vielzahl an Tempeln beeindruckt. Vor allem sehenswert sind die BATU-Caves. Eine religiöse Hindu-Stätte mit Tempelanlangen in atemberaubender Felsenkulisse.

Wir komplettierten unsere Weltreise in VIETNAM. Ein Land mit gewaltiger Vielfalt und Möglichkeiten ohne Ende. Um ehrlich zu sein überforderten uns die ersten Tage in Vietnam’s Hauptstadt Hanoi sehr. Hanoi ist eine quirrlige, laute und hektische Stadt in der wir uns nur sehr schwer zurecht fanden. Jede Straßenüberquerung erfordert Taktik, da die gefühlt 1000 Mopeds auch bei roter Ampel und Zebrastreifen nicht stehen bleiben und einige gegrillte Hunde am Stadtrand zügelten unseren Appetit für die nächsten Tage. Die weitere Umgebung von Hanoi ist aber traumhaft schön und so empfehlen wir auf jeden Fall einen Abstecher in die HALONG BAY – eine wunderschöne Bucht mit beeindruckenden Felsformationen, welche man mit dem Boot erkunden kann (auch mit Übernachtung am Boot möglich). Weiters wunderschön ist der Norden von Vietnam. Der touristische Ort SAPA ist von Hanoi mit dem Nachtzug erreichbar und lädt zu ausgedehnten Trekkingtouren in Reisfelder ein. Außerdem wirklich interessant sind die dort ansässigen Bergvölker, die üblicherweise die Wanderungen mit den Gästen dort unternehemen. Meist sind dies „H’mong-Frauen“ gekleidet in traditioneller Tracht.

In Zentralvietnam besonders sehenswert ist die „Lampion-Stadt“ HOI AN. Die Altstadt ist am Fluß gelegen und wird am Abend mit tausenden, bunten Lampions beleuchtet – sehr romantisch!

Das Highlight unserer Vietnam-Reise war definiv DALAT. Die Stadt auf ca. 1500 m Höhe im zentralen Hochland verschafft Abkühlung im sonst tropischen Vietnam und lädt zum Durchatmen ein. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen hier Wandern, Mountain-Biking, Rafting, Canyoning und Zip-Lining. In einem gemütlichen Guesthouse mit Blick auf die Stadt fühlten wir uns pudelwohl und genossen unsere letzten Reisetage in vollen Zügen.

Der letze Stopp unserer Reise wird nun HO CHI MINH City im Süden sein, von wo aus wir morgen abend nach Hause fliegen werden!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicken wir somit auf die letzten Monate zurück. Wir haben die Zeit sehr genossen sind unglaublich dankbar für all‘ die schönen Momente, atemberaubenden Orte, lehrreichen Abenteuer und vor allem für die vielen neuen Freundschaften, die wir geschlossen haben. Auf der anderen Seite freuen wir uns auch sehr auf unsere Familie, Freunde, Arbeitskollegen und liebe Kunden zu Hause!

 

Vielen Dank für’s Lesen und bis bald!

Thomas und Sarah