Hawaii – Magic Maui Moments

Hawaii – Magic Maui Moments

Liebe Reisefreunde,

hier ein kleiner Zwischenbericht von unserer unglaublichen Zeit in Hawaii:
Maui gilt unter vielen als die schönste Insel Hawaiis und genau das ist sie! Vom ersten Moment an hat uns die Insel in ihren Bann gezogen und uns magische Momente beschert. Wir bestiegen unseren ersten 3000er, wir surften die Wellen am Big Beach, wir schnorchelten im Natural Reserve Kahui umgeben von schwarzem Lavagestein, wir umfuhren die Insel auf der wunderschönen Road To Hana, wir schwammen in einem See umgeben von Wasserfällen, wir durchstreiften den nach Zitrusfrüchten riechenden Dschungel und genossen die Sonnenstrahlen in einem Naturpool in einem wunderschönen Bergfluss. Die unglaubliche Gastfreundschaft der Einheimischen rundete diese perfekte Woche ab.

Unsere 3 „Magic Maui Moments“:

Sonnenuntergang am HALEAKALA VULKAN

Der 3000 m hohe Vulkan „Halekala“ im Herzen Mauis bescherte uns den perfekten Sonnenuntergang. Nach einer aufregenden Tageswanderung im Krater des Vulkans und dem Gefühl auf einem anderen Planeten zu sein, erlebten wir am Gipfel des Haleakala ein unbeschreibliches Farbenschauspiel. Die ganze Insel lag uns zu Füßen und die Abendsonne wärmte uns. Danach strahlte der Sternenhimmel inkl. Milchstraße in plötzlich eintretender Kälte.

Big Beach

Unser Lieblingsstrand im Süden Mauis mit paradiesischer Kulisse eignet sich perfekt zum Wellenreiten und die Seele baumeln zu lassen.

Ioan Valley

Im Landesinneren, hinter dem bekannten Berg „Ioa Needle“, befindet sich das paradiesische „Ioa Valley“. Der Weg entlang des Flusses ist offiziell nicht zugänglich, einige Abenteurer (vor allem Einheimische) wandern dort aber trotzdem. Im Tal findet man einen wunderbar duftenden Guaven-Jungel und entlang des Baches erfrischende „Pools“ mit kleinen „Massage-Wasserfällen“. Unser persönliches Highlight: Wir durften dort einen jungen „Coconuter“ kennenlernen. Aufgrund seiner geschickten Kletterkünste und seinem natürlichen Auftreten nannten wir ihn „Mogli“, was er als großes Kompliment auffasste. Er erzählte uns sehr viel über die Lebensweise auf Maui, über seinen Beruf des Kokosnussanbaus, brachte uns frische Guaven aus dem Wald zum probieren und kletterte für uns sogar auf eine 20 Meter hohe Palme um uns frische Kokosnüsse zu pflücken – eine paradiesische Begegnung!

Mit einem lachenden und weinenden Auge ging es dann auf die zweite Insel „Oahu“ mit der Hauptstadt Honolulu. Mit 3/4 aller Einwohner ist sie die am dichtesten besiedelte Insel Hawaiis und das merkt man wirklich von Anfang an. Im Gegensatz zu Maui ist hier alles auf Tourismus ausgelegt und das „Paradies-Flair“ kommt hier leider ein wenig zu kurz. Für Schaufenster-Bummler und Nachtschwärmer bietet der Waikkiki Strand in Honolulu allerdings alles, was das Herz begehrt. Wenn man dem ganzen Rummel entfliehen will, sollte man am besten zu den idyllischen Stränden am „North Shore“ fahren, um die weltbesten Surfer zu bestaunen.

In diesem Sinne Aloah und bis bald im NEXT STOP –> NEUSEELAND !!!

 

Text: Sarah Entleitner (Reise-Expertin)