Neuseeland – Land der Kiwis

Neuseeland – Land der Kiwis

Liebe Reisefreunde,

3 Wochen mit dem grünen Bus durch Neuseeland vergingen wie im Flug und wir haben sooo viel erlebt!! Hohe Berge, Gletscher, tiefe Fjorde, weiße Sandstrände, Regenwälder, Maori-Kultur, Pinguine, Wale, Delphine, Seelöwen und unglaublich entspannte und freundliche Kiwis – wie sich die Neuseeländer selbst gerne nennen.

Für uns war es perfekt die beiden Inseln mit dem Wohnmobil zu erkunden. Die Campingplätze sind bestens ausgestattet, man ist flexibel und hat sein „Haus“ immer mit dabei. Wir waren im neuseeländischen Frühling – der Nebensaison – hier und somit hatten wir immer freie Auswahl an Campingplätzen und fast keine Touristenmassen.

Die Nordinsel ist noch eher touristisch, was daher kommt, dass sich einige wirklich interessante Orte hier befinden. Zum Beispiel die Waitomo-Caves, faszinierende Höhlen mit Unmengen an Glühwürmchen oder „Wai-O-Tapu“, ein faszinierender Naturpark mit einigen Naturschauspielen (ein gelber See, heiße Quellen, blubbernde Schlammlöcher und ein Geysir).

Auf der Nordinsel erkannten wir bereits, dass 3 Wochen sicherlich zu wenig für dieses wunderschöne Land sind. Da wir von allen Seiten zu hören bekamen, dass vor allem zum Wandern die Südinsel noch schöner sein sollte, „erledigten“ wir die Nordinsel im Schnelldurchlauf und fanden uns nach 5 Tagen bereits auf der Fähre nach Picton auf der Südinsel wieder.

Was uns in den kommenden Tagen erwartete, verzauberte uns komplett und verwandelte uns in totale Neuseeland-Liebhaber.

Unsere Lieblingsorte im Land der Kiwis:

Abel Tasman Nationalpark

Der Nationalpark, benannt nach dem holländischen Seefahrer Abel Tasman, im Norden der Südinsel eignet sich perfekt für malerische, mehrtägige Küstenwanderungen und ausgedehnte Kayaktouren. Dabei kommt man an traumhaften weißen Sandbuchten und grünen Regenwäldern vorbei.

Milford Sound

Der Fjord ganz im Süden des Landes ließ uns nicht schlecht staunen. Schneebedeckte Gipfel, ein ozeanblauer Fjord und als i-Tüpfelchen Delphine, Pinguine und Seelöwen. Unbedingt empfehlenswert: eine Bootstour am frühen Morgen, am besten vor Ort campen.

Wanaka

Ein Eldorado für Winter- sowie Sommersportler. Wo viele Ski-Stars ihre Sommertrainings absolvieren, verbrachten wir einige herrliche Tage in traumhafter Kulisse. Ein wunderschöner See mit einer lebhaften Ortschaft am Ufer umrahmt von hohen Bergen. Das Freizeitprogramm beinhaltet alles, was das Herz begehrt – von Angeln bis Ziplining!

Die Wahrscheinlichkeit einen Wal beim Whale Watching zu sehen, beträgt hier 95 %. Und auch sonst ist dieser Ort eine Reise wert. Der Penninsula Walkway ist ein traumhafter Küstenwanderweg mit Blick auf das türkise Meer mit sich sonnenden Seelöwen.  Der Blick von dort ins Landesinnere führt auf grüne Wiesen mit Schafen und hohen Bergen im Hintergrund.

Nach 3 Wochen im Frühling mit Regen, Sonnenschein und Temperaturen, die kein Heimweh aufkommen lassen, freuen wir uns nun aber trotzdem auf das sonnige Sydney!

 

Bis bald und liebe Grüße,

Thomas und Sarah