Im Gespräch mit Susanne Neuhauser

Im Gespräch mit Susanne Neuhauser

Über große Aufgaben und über eine unverwechselbare Philosophie

iDEALTOURS-Geschäftsführerin Susanne Neuhauser hat sich die Zeit genommen, über die Menschen und Werte zu sprechen, die das Unternehmen ausmachen. Es folgt ein Blick hinter die Kulissen, ein ehrliches Gespräch über ihre Unternehmensphilosophie und über einen ganz besonderen Teamspirit.

 

Im Gespräch mit Susanne Neuhauser, Geschäftsführerin iDEALTOURS

Liebe Susanne, schenkst du uns einen kleinen Überblick über deine Karriere?

„Nach dem Unterstufengymnasium entschied ich mich für die fünfjährige Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe („Ferrarischule”) beim Sillpark in Innsbruck. Da mir nach der Matura weitere fünf Jahre, um ein Studium abzuschließen, einfach zu lange erschienen, ich aber unbedingt etwas in Richtung Architektur machen wollte, habe ich dann das Kolleg für Innenraumgestaltung und Holztechnik in Mödling besucht. Nach diesen zwei Jahren bin ich für ein Jahr nach Udine gegangen und habe dort bei einem Innenarchitekten als technische Zeichnerin gearbeitet und auch hin und wieder in Kundengesprächen auf Deutsch übersetzt.

Im November 2000 begann dann meine Zeit bei iDEALTOURS. Bevor mein Bruder Christof und ich 2004 gemeinsam die Geschäftsleitung übernahmen, habe ich im Sektretariat gearbeitet bzw. meinen Eltern assistiert und mir so und auch durch verschiedene Lehrgänge am MCI etc. einiges an Wissen angeeignet. Im Jahr 2006 sind Christof und ich dann zu den Hauptgesellschaftern der Firma geworden.

Susanne Neuhauser, Geschäftsführerin iDEALTOURS
Susanne Neuhauser, Geschäftsführerin iDEALTOURS

 


Die Firmenübernahme war alles andere als geplant. Ursprünglich wollte ich eigentlich Innenarchitektin werden, aber dann ist alles anders gekommen. Ich hatte Angst, ich würde mir eines Tages vorwerfen, es nicht wenigstens versucht zu haben, in den Familienbetrieb einzusteigen, und so wagte ich schließlich den Schritt."

Mit seinem Bruder zusammen eine Firma zu leiten, klingt für mich wie eine ziemliche Herausforderung. Trifft das bei euch zu?

(Susanne lacht.) Dadurch, dass wir sehr strukturiert arbeiten und unsere Aufgaben klar verteilt sind, funktioniert das eigentlich ganz gut. Ich kümmere mich um das Personalmanagement und die Organisationsentwicklung, und Christof ist zuständig für IT und Technik, Finanzen, Facility Management etc. So kommen wir uns da sozusagen nicht in die Quere und jeder kann sich in seinem Bereich entfalten.

Susanne und Christof Neuhauser, Geschäftsführer iDEALTOURS

Wodurch unterscheidet sich iDEALTOURS von anderen Reisebüros?

Als Tiroler Familienbetrieb sind wir schlichtweg für die TirolerInnen da. Wir versuchen stets, gut hinzuschauen und zuzuhören was die TirolerInnen wollen und was am Markt gefragt ist, um einen guten Service und Leistungen für einen Urlaub bieten zu können. Dadurch, dass wir uns speziell auf Tirol konzentrieren, bewegen wir uns klar in eine Richtung. Das ermöglicht uns, sehr fokussiert und strategisch zu arbeiten.

Was genau ist am Tiroler Markt gefragt?

Meiner Erfahrung nach bevorzugen die TirolerInnen eine direkte Ansprache und kurze Wege. Direkte Wege einerseits in dem Sinne, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben und andererseits kurze Wege, was den Reiseantritt betrifft.

iDEALTOURS als Arbeitgeber besitzt ja einen sehr guten Ruf. Woher kommt das?

Die Identifikation unserer MitarbeiterInnen mit der Firma ist sehr hoch, und das spüren unsere Kunden und Kundinnen. Ich bin stolz darauf, dass wirklich jeder einzelne engagiert bei der Sache ist und auch das Interesse besteht, etwas zu verbessern bzw. weiterzuentwickeln. Ich würde sagen wir haben einen ganz besonderen Teamspirit.

Jede Firma hat seine Geschichte. Wie hat alles begonnen?

Alles nahm seinen Ursprung im Jahr 1976 in Reith im Alpachtal, wo meine Eltern gemeinsam beschlossen, iDEALTOURS zu gründen. Zu dieser Zeit herrschte sozusagen eine gewisse „Aufbruchstimmung“- In den 70ern wurden einige Reiseveranstalter gegründet. Mein Vater arbeitete lange beim Tourismusverband. Er hat in dieser Branche eine Chance gesehen und sie genutzt. Und so nahm alles seinen Lauf…

Was ist heute anders als früher?

Ich muss sagen, dass Christof und mir von meinen Eltern ein sehr strukturiertes Unternehmen übergeben wurde. Das machte für uns so einiges einfacher. Jedoch verfolgen wir nun eine komplett andere Unternehmensphilosophie. Da iDEALTOURS mittlerweile ca. 70 MitarbeiterInnen zählt, leiten wir in einem partnerschaftlicheren Führungsstil und geben auch mal etwas von unserer Verantwortung ab. Doch bei der jetzigen Größe der Firma wäre dies ohnehin nicht mehr anders möglich.

Welche Wichtigkeit nimmt bei dir persönlich das Reisen ein?

Trotz der hohen Lebensqualität hier in Tirol und so sehr ich es bei uns schätze, ist es mir enorm wichtig „Einfach mal weg“- wie auch der Titel unseres neuen Kataloges - zu kommen. Es tut schlichtweg gut, aus dem gewohnten Umfeld bzw. Alltag rauszukommen und ich schöpfe daraus sehr viel Kraft und Motivation.

Wie vereinbarst du Unternehmensführung und Familie?

Meine Tochter Valentina ist sieben Jahre alt und geht mittlerweile in die zweite Klasse Volksschule. Trotz Geschäftsführung nehme ich mir Zeit für meine Tochter und nehme mir auch einmal am Nachmittag frei. Nichtsdestotrotz bin ich über die Unterstützung von Großeltern etc. sehr froh – vor allem wenn ich mal geschäftlich unterwegs bin. Urlaube mit der Familie muss ich mir jedoch sehr gut einplanen und entsprechend vorbereiten – spontan ist das nämlich nicht so einfach (Susanne lacht.).

Was würdest du als größte Herausforderung in deinem Job bezeichnen?

Eine sehr knifflige Frage - am schwersten fällt es mir, Entscheidungen zu treffen wo ich selbst nicht einschätzen kann, welche Auswirkungen diese mit sich bringen, und ob diese richtig oder falsch sind.
Mir war als junger Mensch nicht bewusst wieviel man im Bereich Management bewegen und entwickeln kann. Und auch wenn die Unternehmensführung so einiges von einem abverlangt, macht es Spaß, zu sehen, dass Einsatzbereitschaft viel bewirken und verändern kann. Ich versuche außerdem, stets am Ball zu bleiben und neue Trends aufzuschnappen.

Wie würdest du iDEALTOURS in drei Worten beschreiben?

Bodenständig – tirolerisch – agil.

Die Katalogproduktionen sind in vollem Gange und einige liegen schon druckfrisch in den Filialen auf. Kannst du uns schon etwas über die neuen Zielgebiete verraten?

In Bezug auf die Kataloge gibt es natürlich einiges was neu ist. Unsere Flugreisen haben wir für 2020 um ein Zielgebiet erweitert: Ab 22. Mai steuert der iDEALTOURS-Flieger erstmals die Makarska Riviera in Kroatien an – eine traumhafte Destination, die viele Urlaubshighlights bietet. Zudem erweitern wir unser Serviceangebot. Unsere Hausabholung bei gebuchten Flugreisen wird nun ausgeweitet und gilt demnächst zusätzlich für alle Busreisen. Für € 10,- p.P. wird man direkt Zuhause abgeholt und zu zentralen Zustiegstellen gebracht. 

Natürlich haben wir noch ein paar weitere Highlights im Repertoire, aber hier möchte ich noch nicht alles verraten (lacht.)“

Text & Interview: Katharina Krabacher