Der Weg der Pferde: Mehr Schönheit geht nicht, echt nicht!

Der Weg der Pferde: Mehr Schönheit geht nicht, echt nicht!

Stellt euch vor. Es gibt da eine Insel. Mit wunderschöner Landschaft. Abwechslungsreich, vielseitig, traumhaft. Eine Insel, auf der ihr nicht nur schwimmen und essen könnt, sondern auch ganz vorzüglich wandern. Und jetzt stellt euch vor, wie es wäre, wenn es auf dieser einen Fernwanderweg gäbe, der wirklich gar keine Wünsche offen ließe. Und dann hört auf zu träumen. Denn es gibt diese Insel und diesen Wanderweg in der Realität. Die Insel heißt Menorca. Und der Wanderweg „Cami de Cavalls“, was katalanisch ist und übersetzt so viel wie Weg der Pferde heißt.

Mit Pferden hat der Weg im Heute gar nicht mehr so viel zu tun. Obwohl natürlich nichts dagegen spricht, Etappen dieses Weges mit dem Pferd zu erkunden.

Karte - Cami de Cavalls
Der Weg der Pferde

Der Grund, warum dieser wunderbare Fernwanderweg diesen Namen trägt, ist leicht erklärt. Bis hinein ins 20. Jahrhundert wurde er überwiegend vom Militär mit Pferden zu Verteidigungszwecken genutzt. Aber nicht nur. Auch das „einfache Volk“ entdeckte diesen Weg zunehmend für sich.

Den „Weg der Pferde“ gibt es ganz grundsätzlich ja nicht erst seit gestern. Bereits im 14. Jahrhundert nahm er erste Gestalt an. Es gab aber über die Zeit gesehen ein Problem: Ab dem 20. Jahrhundert wurden sehr viele Privatgrundstücke auf einzelnen Abschnitten gebaut, was eine vollständige und umfassende Nutzung dieses Weges unmöglich machte.

Zum Glück erkannte man ab den 1980ern das Potenzial und die immense Schönheit dieses Wanderwegs. Mitte der 00erJahre war es endlich so weit und der „Cami de Cavalls“ war wieder frei zugänglich. Endlich! So ist es zum Glück bis heute.

Weg der Pferde

Darum müsst ihr euch unbedingt auf den Weg der Pferde begeben!

Warum wird aber so viel Aufhebens um diesen Wanderweg gemacht? Ganz einfach. Den Eindruck, den man dadurch von der Insel Menorca bekommt, ist wahrhaft einzigartig.

Ihr bekommt wirklich alles zu Gesicht, was diese Insel so in Sachen Landschaften und Schönheiten hergibt. Immerhin ist der Weg stolze 185 km lang. Alles werdet ihr nicht erkunden und erwandern können. Aber ein paar Etappen solltet ihr euch auf alle Fälle herauspicken.

Der Weg der Pferde überquert Schluchten, Felsen, Täler, Flüsse, Feuchtzonen, Anbauzonen und vieles mehr. Ihr werdet antike Türme mit Aussichtstürmen sehen und auch Leichttürme und Gräben werden euch begegnen. Dabei war noch gar nicht die Rede von den zahllosen Buchten und den wunderschönen, versteckten Winkeln der Insel. Kurzum: Hier entdeckt ihr Menorca wirklich abseits der üblichen Pfade und Orte. Mehr Schönheit und mehr versteckte Plätzchen, mehr Sehenswürdigkeiten und mehr Landschaft geht nicht, echt nicht!

Es liegt also an euch. Was erwartet ihr euch von eurem Urlaub? Ihr solltet euch eigentlich alles erwarten. Gutes Essen. Herrliche Landschaften. Und einen Fernwanderweg, der keine Wünsche offen lässt. In Menorca bekommt ihr all das – und zweifellos noch ganz viel mehr!

 

Text: Markus Stegmayr

Tags: