Entspannter Aktivurlaub in den Euganeischen Hügeln

Entspannter Aktivurlaub in den Euganeischen Hügeln

Aussicht Euganeische Hügel (cby Sebastian Schneemann/apollomedia)
Die Euganeischen Hügel in der Nähe von Abano Terme

Relaxen oder doch aktiv sein? Wer in der Region Abano Montegrotto in den Euganeischen Hügeln Urlaub macht, muss sich nicht entscheiden. Hier passt locker beides unter einen Hut.

Weitum bekannt ist die Region Abano Montegrotto für ihre Thermen, die viele Kurgäste anlocken. Wanderer und Radfahrer finden hier aber ebenfalls, was das Herz begehrt. Unterwegs trifft man immer wieder auf pittoreske Dörfchen, Schlösser und immer begleitet von bezaubernder Naturkulisse.

Wälder, Wiesen und Weinberge überziehen die weitläufigen Hügel. Dazwischen gibt es ein bestens ausgebautes Wanderwegenetz in den Euganeischen Hügeln. Die Wege sind durchwegs leicht. Was hier als Berg gilt, ist für Österreicher maximal ein sanfter Hügel. Die höchste Erhebung ist mit 601 Metern der Monte Venda. Unterwegs in der Region Abano Montegrotto trifft man auch die Ruinen des Olivetaner-Klosters, ehemalige Köhlereien und einen stillgelegten Militärstützpunkt.

Arqua Petrarca (©Sebastian Schneemann)
Arqua Petrarca

Das vielfältige Wanderwegenetz in den Euganeischen Hügeln

Wer mehr als spazieren gehen will, kann sich durchaus anspruchsvolle Touren hinsichtlich Entfernung und Höhenmeter zusammenstellen. Der Fernwanderweg Alta Via die Colli Euganei beispielsweise ist stolze 40,6 km lang, auf denen 2000 Höhenmeter zu absolvieren sind. Startpunkt ist Villa di Teolo. Er bietet sich an, um die gesamte Hügellandschaft zu erkunden. Entstanden sind die Hügel übrigens vor rund 30 Mio. Jahren durch vulkanische Aktivität.

Für die Wanderung in Arqua Petrarca auf den Monte Atestino ist ebenfalls ein wenig Kondition erforderlich. 22 km und 1000 Höhenmeter sind zu bewältigen. Zeitlich sollten etwa 8 Stunden für die Tour eingeplant werden.

Bugen und Schlösser in den Euganeischen Hügeln (©Sebastian Schneemann)
Bugen und Schlösser in den Euganeischen Hügeln.

Seit dem Jahr 1989 ist die Region ein Naturpark. Die Verwaltung des „Parco Regionali dei Colli Euganei“ kümmert sich auch um die Wanderwege. 16 Rundwanderwege sind inzwischen angelegt.

Ein toller Aussichtspunkt ist die Terrasse des Herkules, die man bei der Wanderung zum Monte Ricco (5 km) erreicht. Von der Statue des Herkules, der die Welt trägt, reicht der Blick bis zum Apennin. Über eine Treppe kann man zur Franziskaner-Einsiedelei Santa Domenica emporsteigen. Die Wanderung ist auch ein Ausflug in die Geschichte. Spuren aus dem Zweiten Weltkrieg in Form von Befestigungen und Schützengräben sind hier zu entdecken. Ausgangspunkt ist der Bahnhof von Monselice.

Monte Atestino (©Sebastian Schneemann)
Monte Atestino.

Nur 3 km lang (300 Höhenmeter) ist der Weg auf den Monte Gallo, der zuerst durch dichten Wald führt. Die Kirche von Galzignano Terme und die Einsiedelei des Monte Rua liegen auf dem Weg. Ein Highlight unterwegs ist der historische Garten der Villa Barbarigo. Im italienischen Stil angelegt, von ansehnlicher Größe und in eine barocke Anlage eingebettet, zählt er zu den bedeutendsten seiner Art.

Ebenso zu empfehlen ist der Spaziergang zum ehemaligen Steinbruch in Rivadolmo die Baone. Er wurde rückgebaut und daraus ist ein wunderschöner botanischer Garten entstanden.

Der abwechslungsreiche Hufeisenweg startet in Battaglie Terme. Am Ausgangspunkt kann man gleich einen Besuch des Museums für Flussschifffahrt einplanen. Der 8 km lange Weg führt zuerst durch die Altstadt und weiter zur Schleusenkammer, einem wichtigen Wasserbauwerk, das Anfang des 20 Jh. errichtet wurde. Man erreicht ein natürliches Amphitheater mit der Villa Catajo. Naturkundlich und geologisch von Interesse ist der Steinbruch Monte Croce mit einem großen Bestand an winterharten Feigenkakteen.

Eine Übersicht über die Wanderwege in den Euganeischen Hügeln samt Karten und Höhenprofilen sowie Picknick- und Rastplätze gibt es auf der Homepage des Naturparks unter www.parcocollieuganei.com

Idealtours fährt mehrmals wöchentlich per Komfortbus in die faszinierende Region Abano Montegrotto. Verschiedene Hotels bieten Entspannung, Wellness und sportliche Aktivitäten an.

 

Text: Julia Hitthaler / apollomedia.at , Fotos: Sebastian Schneemann